Archiv

Wochenende mit Ina

Dieses Wochenende war wohl das schönste seit ich hier in Oslo bin. Das Wetter war zwar sehr zweigeteilt, dafür hatte ich aber Besuch von Ina. Zusammen haben wir Oslo mal so richtig unter die Lupe genommen und uns alles Sehenswerte angeschaut. Okay manches Mal haben wir nicht so ganz gefunden was wir gesucht haben, aber ansonsten mache ich mich schon ganz als Reiseführer, finde ich. (Fraget lieber Ina)

Zum Beispiel haben wir in der Universität zwar das Institut für Privatrecht gefunden, jedoch leider nicht die bekannten Bilder die dort in der Eingangshalle ausgestellt sind. Ähnlich ging es uns im Rathaus. Auch dort soll es einige sehr bekannte Ausstellungen geben, wir haben allerdings nur einen Raum mit äußerst skurrilen Werken und Leuten gefunden. Einige der Besucher dort haben wir sogar zuerst selbst für skurrile Skulpturen gehalten.

Dafür hatten wir eine schöne Zeit zum Beispiel im Vigelandsparken. Dort wollten wir am Samstag dann auch Picknicken, hatten jedoch vergessen dass es ja den Freitag schon nicht geregnet hatte. Das heißt also dass es spätestens am Samstagnachmittag anfangen musste zu meilmeln.

Wir haben das Beste draus gemacht.

 

Gestern hatte ich dann auch meinen ersten vollen Tag an der Uni. Nachdem ich jetzt meine Kurse nicht mehr wechseln kann, habe ich auch gemerkt dass ich meinen Professor in einem der Kurse mal überhaupt nicht verstehe. In der Vorlesung haben wir zwar eine Live Schalte nach Singapore, dafür habe ich auch das Gefühl das der Typ eher Chinesisch als Englisch spricht.

Abend hatte ich dann auch meinen ersten Norwegisch Kurs. Und ihr glaubt es wahrscheinlich kaum, ich kann schon sagen wir ich heiße, und wo ich herkomme. Also zum mitschreiben.

 

Jeg heter Sebastian. Jeg kommer fra Tyskland.

 

Werde euch diesbezüglich auf dem Laufenden halten, vielleicht könnt ihr dann bald auch alle Norwegisch.

 

to be continued...

 

1 Kommentar 5.9.06 13:08, kommentieren

Fotos vom WE mit Ina

Auf den Fotos könnte Ina verdächtig oft auftauchen, das leigt dann wohl daran das ich die meisten Fotos gemacht habe. 

Ina vor dem Schloss

 

 

Ina (und) der kleine Tortzkopf

 

Der Vigelandsparken (mal wieder mit Ina)

 

Abends waren wir ein weing aus.

 

Der Beweis, ich war auch dabei. Hier mit der Aussicht vom Hollemkollen. 

1 Kommentar 5.9.06 13:35, kommentieren

Fotos, Fotos, immer mehr Fotos

Nachdem ich dieses Wochenende einen Tripp in die nähere Umgebung von Oslo unternommen habe, wollte ich nicht länger immer nur vier bis fünf Fotos online stellen. Da man sonst der schönen Landschaft hier wirklich nicht gerecht werden kann. Ich habe daher ein Fotoalbum eingerichtet, in dem Ihr alle , bzw die meisten, meiner Fotos ansehen könnt.

Mein Album findet Ihr unter:

http://sevenload.de/mitglieder/Sebi-at-oslo

 

Ich werde immer auf die aktuellen Alben verlinken.

Also der Tripp war wirklich schön. Die Natur hier ist einwach umwerfend. Hohe Berge, große Seen und Flüsse, Wälder... Alles was schön ist. Die Städte die wir gesehen haben kochen natürlich nicht über vor Leben, dafür sind sie echt idüllisch.

Aber seht selbst.

http://sevenload.de/alben/aaNZQp7

 

to be contiued...

10.9.06 16:17, kommentieren

Ikea rettet meine Laune

 

Erstmal die beste Nachicht, ich kann jetzt auch Videos online stellen. Werde das wohl auch vermehrt machen, So jetzt mehr zum Ikea Tripp.

 

So nachdem ich die ganze Zeit ein wenig angepisst war weil mir meine Wohnung nicht so wirklich gefällt habe ich heute das Herz in die Hand genommen, bzw. mir an die Beine gefasst und habe den Trip zu Ikea gewagt. Mit dem eigens dafür eingerichteten Ikea-Bus.

Vom Hauptbahnhof ging es los, jemand hatte gehört das es da Dienstag auch noch umsonst Frühstück gibt, tja das was wohl letzten Dienstag. Dann durch den Ikea, fast alles gefunden. Bei dem Tisch war ich mir nicht so sicher.

"Der wird schon nicht ausverkauft sein wenn ich es mir bis untern noch mal überlegen..."

Ja denkste. Da stand ich da wie abgeholt und nicht bestellt. Habe dann halt ein Nachtisch gekauft. Dann wieder mit dem Bus zurück zum Hauptbahnhof. Von da aus mit dem Tisch unterm Arm in die U-Bahn und wieder zur Wohnung. Das ging ja noch. Ich war danach direkt noch mal los um Rollen für die Gardine zu kaufen und habe gleich einen Wäscheständer mitgenommen, wieder in der U-Bahn, und danach natürlich noch unterm Arm bis zu Wohnung.

 

Jetzt ist es dafür westenlich schöner bei mir. Nächste Woche fahre ich und hole den andern Tisch...

 

to be continued...

1 Kommentar 12.9.06 22:42, kommentieren


Der Bus zu Ikea (Steffi und Dirk)

 

Mit den Möbeln in der T-Bahn (Dirk und Steffi)

12.9.06 22:49, kommentieren

Fotos zu dem Ausflug Skien...

Eine sehr berühmte Stabskirche

Typisch Norwegische Häuser (also früher...)

Der brühmte Sprung ins kalte Wasser

Die Fjorde im Süden Norwegens

Ein kleiner Hafen (genial oder...)

Ich habe es gerade noch geschafft

Schön oder, also die Landschaft









Wenn ihr mehr Fotos sehen wollt guckt unter

http://sevenload.de/konto/uebersicht/fid/aaNZQp7


1 Kommentar 12.9.06 22:59, kommentieren

Ausflug nach Stavanger

Der Norweger an sich liebt die freie Natur.

Berge, Wandern, Sonne...

Zwar bin ich jetzt noch kein Norweger, aber wie sagt man so schön, in Oslo macht man es wie die Osloten.

Nein im Ernst. Das letzte Wochenende habe ich mit ein paar Leuten (3) genutzt um uns ein wenig von der bekannten Norweger Natur anzusehen. Wir waren in Stavanger und Umland. Für alle Ortskundigen, am Freitag haben wir den Preikestolen und am Samstag den Kjerag erklommen. (Für alle andern gibt es die Fotos).

Erklommen ist hierbei allerdings noch ein wenig zu wenig. Genau gesagt haben wir die erklettert. Und das nicht mal eben so, 2Stunden dauert die Klettertour zum Peikestolen, nur hin. Und noch mal 2 Stunden zurück. Das war dann auch nur die Aufwärmphase für den Trip am Samstag. 3 Stunden pro Weg, und halt nicht so über gepflasterte Waldwege mit Zäunen und Kiosk zwischendurch, so wie man das als Mitteleuropäer gewohnt ist. Nein, hier klettert man Stunden lang lockere Felsbrocken hoch, und an Abgründen vorbei. Man beachte das Foto auf dem Kjerag, also dem Stein der so eingeklemmt ist. Da drunter geht es 1000m tief runter. Und das ist kein Netz, kein Zaun, kein gar nichts. Wer runterfällt ist halt weg...

Oh man, ich war echt ein wenig geschockt was für steile Wanderwege es hier in Norden so gibt. Also wie gesagt, in Deutschland gäbe es da Zäune, einen Lift und ne Straße bis nach oben. 

 

Nach  all dem ganzen rumgewandert haben wir uns dann noch einen Tag lang Stavanger anguckt. Dabei sind leider meine Schuhe draufgegangen. Zum Glück haben sie den Berg überstanden.

Danach haben wir noch einen Zwischenstopp in Kristiansand eingelegt. Obwohl die beiden die 4 und die 5 größten Städte in Norwegen sind, ist Hamm dagegen schon mal groß.  (Für die die Hamm nicht kennen, Oslo ist die größte Stadt, und so groß wie Münster).  Dafür ist nachts aber echt mal was los.

Übernachtet haben wir auf dem absteigenden Ast. Also in der ersten Nacht in einer super Campinghütte, voll ausgestattet. Incl. Dusche und Küche. Dann in einer Hütte mir Wasser nur draußen. Also auch die Dusche, Toilette, Spüle... Und die letzt Nacht in Kristiansand in der Jugendherberge, dazu muss ich wohl dann nichts mehr sagen. 

Für alles weiter gibt es die Fotos. Für interessierte Fragen bin ich ebenfalls auch immer zu erreichen.

 

to be continued... 

19.9.06 22:26, kommentieren